Erweitertes Führungszeugnis

Das sollten Sie wissen

Aufgrund der Umsetzung des § 72 a SGB VIII (8. Sozialgesetzbuch) müssen  Personen, die im Verein Kinder und Jugendliche beaufsichtigen, betreuen, erziehen, ausbilden oder einen vergleichbaren Kontakt haben, dem Verein oder dem „Arbeitgeber“ ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen (früher: polizeiliches Führungszeugnis). Dieses wird bei der Gemeinde beantragt und vom Bundesamt für Justiz ausgestellt.

Er muss persönlich unter Vorlage des Personalausweises beantragt werden. Wenn es für eine ehrenamtliche Stelle bestimmt ist, sollte von dem Vereinsvorstand/Arbeitgeber eine entsprechende Bescheinigung (Bestätigung) beigefügt sein, dass der Antragsteller diese Tätigkeit ausführen soll.
Das Führungszeugnis kostet normalerweise 13 €. Wenn dieses Führungszeugnis für eine ehrenamtliche Tätigkeit benötigt wird, ist es kostenlos.
Die Ausstellung dauert etwa 14 Tage. Es muss innerhalb von 3 Monaten vorgelegt werden, sonst darf es nicht mehr akzeptiert werden. Das erweiterte Führungszeugnis ist 5 Jahre gültig.

Alle Fragen rund um das erweiterte Führungszeugnis können beim Bundesamt für Justiz HIER abgerufen werden.

online ist auch möglich !

Sie können das erweiterte Führungszeugnis auch direkt ONLINE beantragen. Voraussetzung ein neuer, maschinenlesbarer Personalausweis und ein entsprechendes Kartenlesegerät. Auf dieser Seite ist ein Erklärvideo des Bundesamtes für Justiz. ( (c) BJustA; das Bild stammt aus dem Video)